Aktuelles

News Feed Archiv

Donauberglandweg wird ausgezeichnet
Der "Donauberglandweg", der vom Lemberg bis nach Beuron auf vier Etappen mitten durch den Heuberg-Baar-Gau verläuft, wurde bei der diesjährigen Wahl "Deutschlands Schönster Wanderweg" in der Kategorie
"Routen/Weitwanderwege" auf den zweiten Platz (hinter dem "Felsenland Sagenweg" im Pfälzerwald) gewählt! Was für eine schöne Auszeichnung für den Weg, aber auch für die ganze Wanderregion Donaubergland! Wir [...]

Auf in die Wandersaison 2013
Liebe Wanderfreude! Der Albverein mit seinen Ortsgruppen hat auch für das Jahr 2013 wieder viele Wanderungen geplant! Ein großes Wanderprogramm erwartet alle Wanderfreunde – ob in der Region im Gebiet des Heuberg -Baar-Gaus oder auch in vielen anderen schönen Gegenden…. Wir freuen uns schon heute auf viele tolle Wanderungen und bereichernde Begnungen! Klar, sind ausdrücklich auch [...]

Willkommen
Liebe Wanderfreundinnen, liebe Wanderfreunde, dies ist die offizielle Homepage des Heuberg-Baar-Gaus im Schwäbischen Albverein e. V. Die Seite befindet sich derzeit noch im Aufbau. Hier finden Sie ab sofort wichtige Informationen rund um die Aktivitäten des Schwäbischen Albvereins im Heuberg-Baar-Gau und die vielfältigen Angebote seiner 36 Ortsgruppen, ob zum Thema Wandern, Naturschutz oder Kultur. Wir werden die Seite ständig [...]

Veranstaltungen

Hervorgehobene Events

Keine Veranstaltungen eingetragen

Kontakt

Schwäbischer Albverein e. V.
Heuberg-Baar-Gau

Vorsitzender:
Klaus Butschle

Ulmenweg 9
78647 Trossingen

Tel.: +49 (0)7425 / 6314

In der Natur während des Tages Spazieren gehen und in Clubs während der Nacht Party machen

Als ich klein war und mit meinen Eltern in den Vereinigten Staaten gelebt habe, bin ich mehr als 10 Jahre ein Teil der Boy Scouts gewesen, also ein Pfadfinder. Das waren die schönsten Jahre meines Lebens. Es ist doch sehr schön wenn man eine ruhige und gute Kindheit hatte.

Heute aber arbeite ich in Zürich für eine IT Company und sehe und höre nur selten meine alten Freunde aus den Staaten und noch weniger die aus dem Boy Scout Tagen. Aber vor drei Wochen habe ich mit einen alten und guten Freund per Skype geredet und wir planieren seit dann ein Zusammentreffen unserer alten Gruppe hier in Zürich. Wir wollen unbedingt mir Pfadi Züri ein paar Tage in der Natur verbringen und ich werde ihnen allen danach ein bischen die Stadt zeigen.

Die Nacht war viel besser

Sie sind früh am morgen eines sonnigen Freitags angelangt. Ich habe mir die ganze nächste Woche freigenommen, so dass ich so viel Zeit mit ihnen verbringen kann wie es möglich ist. Mein alter Freund, John, und ich haben alles ausplaniert, so dass wir gleich morgen früh mit Pfadi Züri unsere Zälte aufstellen können und die Natur geniessen. Sie haben in einen Hotel, nicht weit von meiner Wohnung, ihre Zimmer reserviert, also sind sie dann dort gleich gegangen und am Abend sollten wir uns alle vor dem Hotel treffen um essen zu gehen und alle Details für morgen durchzugehen. Und so ist es auch gewesen. Alle waren zufrieden mit dem Plan den wir, John und ich, gemacht haben.

Morgen früh haben wir uns wieder vor dem Hotel alle zusammengetroffen und sind auf den Busbahnhof gegangen. Dort hatten wir einen Bus der uns nicht weit von den Platz fahren wird, wo wir die zwei Tage und eine Nacht verbringen sollten. Nach zwei Stunden waren wir da und die Fahrt war sehr interessant. Es gab viele Geschichten die wir alle zu erzählen hatten und wir hatten nur wenig Zeit. Den ganzen Tag haben wir mit Zelteauflegen und Essenmachen verbracht. Am Abend haben wir uns alle neben das Feuer gesetzt und bis spät in die Nacht unterhaltet. John war inzwischen verheiratet und hatte zwei Kinder. Morgen sind wir früh aufgewacht und haben den ganzen Tag spaziert. Am Ende haben wir ein bischen gegessen, unsere Sachen gepackt und uns auf dem Weg züruck nach Zürich gemacht. Dort sind wir um 18 Uhr angekommen. Und wir wollten unbedingt die Nacht in einen der vielen Clubs verbringen. John war ein bischen dagegen, denn er war der einzige der verheiratet war, also müssten wir ihn überreden.

Wir sind in einen schönen kleinen Cafe gegangen und uns auf die Suche nach irgendwelchen interessanten Clubs gemacht. Einer von ihnen hatte die idee das wir in den Club auf dem Bordelle Zürich stand gehen sollten. Er war ganz nahr an ihrem Hotel und vielen hat das gefallen, aber keiner von ihnen könnte Deutsch reden und wusste nicht was ein Bordell war. Also sagte ich nichts und begleitete sie alle in eine der unvergesslichsten Nächte meines Lebens.